Bedeutet Tierschutz immer auch Tierwohl?

Corona ist für viele Themen ein echtes Brennglas. Uns Hunde-Lehrern brennt eins davon besonders unter den Nägeln: Unsere Rolle als Hundehalter nämlich – ihr gerecht zu werden, heißt Aufgaben zu erfüllen und Verantwortung zu übernehmen.

Es gibt immer mehr „Corona-Hunde“

Ebenso wie Maske, Abstands- oder Lockdown-Regeln gehört es seit Monaten zur Pandemie, dass die Zahl der Hundebesitzer in den Städten zunimmt. Wir alle wissen, wie sehr ein Hund unser Leben bereichern kann. Wie schön es ist, von unseren Lieblingen zuhause erwartet zu werden. Wie groß die kompromisslose Liebe ist, die wir für sie empfinden. Und wie uneingeschränkt treu unsere Vierbeiner sind. Es wundert uns also kein bisschen, dass immer mehr Menschen sich ein Haustier wünschen. Viele von ihnen holen sich einen Hund aus dem Tierheim oder über Tierschutzorganisationen aus dem Ausland. Die Grundidee dahinter ist, ein armes Lebewesen zu retten, ihm eine zweite Chance zu geben. Und das ist schlicht fantastisch!

In Zeiten von Home-Office und Home-Schooling verbringen die meisten von uns – Eltern wie Kinder – so viel mehr Zeit zuhause, dass sich die Betreuungsfrage für ein neues vierbeiniges Familienmitglied heute oft sehr viel leichter beantworten lässt als früher. Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass wir alle im Moment viel draußen spazieren gehen, weil Kinos, Restaurants oder Sportclubs geschlossen sind …

Ein Hund bedeutet Verantwortung

Unser Appell an alle, die aktuell über einen Hund nachdenken, lautet trotzdem: Tut das gründlich! Überlegt ganz genau, in welcher Lebenssituation Ihr Euch gerade befindet und wie sie sich vielleicht in Zukunft – hoffentlich irgendwann ohne Corona – entwickeln oder wieder verändern wird. Macht Euch bewusst, dass ein Haustier Aufgaben und Verantwortung bedeutet. Fragt Euch, ob und wie Ihr beidem gerecht werden könnt. Bei all diesen Überlegungen spielen auch Rasse oder Herkunft Eures Wunschhundes eine Rolle …

Es gibt z. B. Wildhunde im Ausland, die seit Generationen auf der Straße leben. Die Grundsatzfrage ist, ob solche Hunde sich in einer Wohnung im urbanen Umfeld wirklich wohl fühlen können? Ganz bestimmt gibt es diejenigen, die anpassungsfähig und zutraulich genug sind, um sie unkompliziert in ein ganz neues Leben zu führen. Aber was ist mit den Hunden, die nicht gelernt haben zu kooperieren und die mit Angst- oder Aggressionsproblemen zu uns kommen? Zu diesem Thema möchten wir einen Facebook-Beitrag mit Euch teilen:

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=4035456423142594&id=100000348277817&refid=7&ref=bookmarks&__tn__=-R

TEILEN
Hundelehrerin Pia Manger-Gallner

So persönlich wie möglich

Ich lege Wert darauf, jeden meiner Kunden individuell zu beraten. Deshalb ist mir unser persönlicher Kontakt besonders wichtig. Für Euch heißt das: Ich bin immer gerne für Euch da – egal ob es um eine Erstberatung, eine Kursanmeldung oder andere Fragen geht, meldet Euch einfach telefonisch oder per Mail bei mir:

0170 4108091 oder 089 421309 und info@die-hunde-lehrer.de

Die Kurs-Favoriten Alle Kurse im Überblick

Welpenspielstunde in der Welpenschule

Welpenspielstunde

Jeden Samstag,
10.00 – 10.45 Uhr (kleine und mittlere Rassen)
und 11:00 - 11:45 Uhr (große Rassen)
Bitte meldet Euch an:
0170 4108091 oder 089 42 13 09

Erziehungskurs Junghundekurs

Junghunde I bis III

Die Kurse finden laufend, aber nach individueller Absprache statt.
Fragt einfach bei uns nach:
0170 4108091 oder 089 42 13 09

Junghundekurse

Fortgeschrittene

Meldet Euch bei Interesse bitte bei uns:
0170 4108091 oder 089 42 13 09

Hundeerziehung Hundebeschäftigung

Kombi-Kurs

Erziehung und Beschäftigung für eingespielte Mensch-Hund-Teams – ruft einfach an:
0170 4108091 oder 089 42 13 09

Spaßkurs Mantrailing

Fun-/Mantrailing

Jeden Dienstag, 17:30 Uhr
Wechselnde Orte - bitte bei uns erfragen:
0170 4108091 oder 089 42 13 09

Hundetraining Longieren

Longieren

Samstag, 10:00 - 10:45 Uhr
Bitte meldet Euch an:
0170 4108091 oder 089 42 13 09